Kultur & Freizeit

Kulturkarte

 

Lageplan

 

Geschichte

 

Sehenswürdigkeiten

Jüdische Gedenkstätte

Dorfschulmuseum

 

Gastronomie

 

Freizeit

 

Kulturelle Angebote

Sportstätten

Bäder

Radwege

Wandern

Spielplätze

Skifahren

 

Jakobsweg

 

Vereine

 

 

 Sehenswürdigkeiten

 
Auf Ihrer Wanderung oder Radtour durch die Gemeinde Wallhausen lohnen sich
die folgenden Sehenswürdigkeiten näher zu betrachten:

Wasserturm (Aussichtsturm)
Von der Aussichtsblattform des 40 m hohen Wasserturmes bietet sich ein herrlicher Panoramablick über die Gemeinde sowie die Hohenloher Ebene. Den Schlüssel erhalten Sie im Rathaus Wallhausen.
 


Blick vom Wasserturm

Historisches Ortsarrest im Ortsteil Hengstfeld. Hier erhalten Übernachtungs- gäste bei Wasser und Brot eine originelle Urkunde.
Preis pro Übernachtung: 50.- € bzw. 10.- € pro Stunde bei stundenweiser Nutzung.

Auskunft:
Bürgermeisteramt Wallhausen 
Tel. 07955/9381-0.


Der Ortsarrest heute       früher
  

Historische Pumpstation im Ortsteil Schainbach. Diese Pumpstation aus dem Jahre 1912 ist eine der ältesten Pumpstationen Württembergs. Den Schlüssel erhalten Sie im Rathaus Wallhausen, Tel.: 07955/9381-0 oder bei Herrn Walter Kilian in Wallhausen-Schainbach, Schainbacher Hauptstraße 5, Tel.: 07955/3290.
 

   
St. Lambert Kirche im Ortsteil Hengstfeld. Die Kirche in ihrer heutigen Form wurde im Jahre 1867 an den bestehenden alten Kirchturm angebaut. Der Kirchturm wurde im Jahre 1901 erhöht und gerichtet. Er ist somit der höchste Kirchturm in Hohenlohe. 
 
 
 
 

Jakobus Kirche im Ortsteil Schainbach. Das von der Kirchengemeinde liebevoll gepflegte Kirchlein ist wirklich ein Kleinod und beherbergt einige sehenswerte Besonderheiten wie beispielsweise den romanische Turmchor mit dem schönen Kreuzrippengewölbe oder den kunsthistorisch bedeutsame spätgotische Altaraufsatz.
 
Weidenbach Versickerung. Ungefähr 1 km nordwestlich des Ortes Wallhausen befindet sich der "Drachenwald". Dort kann man unterhalb des Bahndammes ein ganz besonders lohnenswertes Naturereignis betrachten. In den zerklüfteten Kalksteinen des verkarsteten Muschelkalks versickert der Weidenbach. Nachforschungen haben ergeben, dass ein großer Teil des Wassers fast 18 km unterirdisch fließt und bei Neubronn in die Bühler mündet.
 
Anhäuser Maurer. Ungefähr zwei Kilometer südwestlich von Wallhausen erhebt sich auf  der Gemarkung Gröningen einsam die über
20 m hohe und 10 m breite Anhäuser Mauer. Es handelt sich um die nördliche Chorwand der ehemaligen Kirche des Klosters Anhausen, dessen Teilort Wallhausen viele Jahre lang war. Die Anhäuser Mauer kann über den Europawanderweg E 8 bequem erwandert werden.
   

Gemeinde Wallhausen • Seestraße 2 • 74599 Wallhausen
Tel. 07955/9381-0 • Fax 07955/9381-26 • eMail rathaus@gemeinde-wallhausen.de