Bürgerservice

 

Gemeinde

 

Verwaltung

Öffnungszeiten

Gemeinderat

Ortschaftsräte

Amtswegweiser

Bauplätze

Feuerwehr

Hallen

Mitteilungsblatt

"Melap+"-Modellprojekt

 

eService

 

Wichtige Adressen

 

Med. Versorgung

Notdienste

 

Ver/Entsorgung

 

Bus und Bahn

 

 

"MELAP+" - Modellprojekt

 
Michelbach an der Lücke ist MELAP+ - Modellkommune

„Ohne Impulse zur Belebung von Ortskernen werden zahlreiche Gemeinden im Ländlichen Raum an Lebensqualität verlieren. Daher sollten keine weiteren Neubaugebiete auf der grünen Wiese ausgewiesen und damit Flächen verbraucht werden. Entscheidend für die Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinden ist die Besinnung auf die Entwicklungsmöglichkeiten in den Ortskernen“, sagte der damalige Minister
für Ländlichen Raum, Ernährung und

Verbraucherschutz, Rudolf Köberle MdL, am 19. Juli 2010 anlässlich der Bekanntgabe der 13 neuen Modellorte für das Modellprojekt zur Eindämmung des Landschaftsverbrauch durch Aktivierung innerörtlicher Potenziale (MELAP+) auf der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen.

Mit dabei war die Gemeinde Wallhausen mit dem Teilort Michelbach/Lücke. Bis zum Jahr 2015 werden hier aus Mitteln des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum private, gewerbliche und kommunale Projekte gefördert. Die Melap+ - Gemeinden sollen modellhafte Lösungen zur Vermeidung von Neubaugebieten im Außenbereich realisieren und neue Verfahren zur Aktivierung innerörtlicher Potenziale erproben. Das Modellprojekt wird wissenschaftlich begleitet.
 

Im Rahmen der Michelbacher Kärwe 2016 wurde das letzte kommunale Projekt im MELAP+ Programm abgeschlossen und die neugestaltete Dorfmitte eingeweiht und feierlich an die Bewohner übergeben. Hierzu konnten Frau Bürgermeisterin Rita Behr-Martin und Herr Ortsvorsteher Dirk Karst Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch, MdL, vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz begrüßen.





MELAP PLUS
in Michelbach an der Lücke

Zielsetzung
Innenentwicklung ist vorrangig Bestandsverbesserung und Wohnumfeldgestaltung privater Haushalte. Ein lebendiger Ortskern mit guter Aufenthaltsqualität hat die besten Voraussetzungen private Investitionen zu sichern. Die Gemeinde möchte dazu modellhafte und zeitgemäße Lösungen unter dörflichen Bedingungen entwickeln.

Ablauf
Erster Schritt: Beratungspass
Um die Qualität der Projekte zu sichern wird ein Beratungspass eingeführt. Er ist Grundvoraussetzung für die Förderung in MELAP PLUS. Die Beratung ist kostenlos und soll am Anfang der Planung stattfinden. Nur so ist die optimale Information der Eigentümer gewährleistet.
Beratungspass
Kriterienkatalog zum Beratungspass

Zweiter Schritt: Planung

Dritter Schritt: offener Ortschaftsrat
Die fertige Planung wird im offenen Ortschaftsrat bewertet.
Ist sie ein MELAP Projekt? Verdient sie einen Bonus?
Danach kann das Projekt eingereicht werden.

Vierter Schritt: Bewilligung
Die Bewilligung erfolgt kurzfristig über das ganze Jahr.

Dokumentationspflicht
Erkenntnisse aus MELAP PLUS sollen Andere zur Nachahmung anregen. Daher gibt es eine Dokumentationspflicht mit Bildern, die vor der Abrechnung mit der L-Bank der Gemeinde zu übergeben ist.

Abrechnung L-Bank
Nur Nettokosten ohne Mehrwertsteuer mit Rechnungsbelegen können abgerechnet werden.






ELR-Förderschwerpunkt Wohnen:

 
Neubau in Baulücken 30% bis 35.000,-€
     
Umfassende Modernisierung 30% bis 45.000,-€
Umnutzung von Gebäuden 30% bis 55.000,-€
Abriss und Freiflächengestaltung 30% bis  30.000,-€

Der Höchstbetrag für ein Projekt, das aus mehreren Einzelmaßnahmen
besteht, wird auf 100.000 € festgelegt.

Auch für kleinere Maßnahmen, die den besonderen Anforderungen von MELAP PLUS genügen, kann bei der Gemeinde ein Antrag auf Gewährung von Zuschuss gestellt werden.

 




Beispiel Abriss und Neubau

Eine altes Gebäude wird durch einen maßstabsgerechten Neubau ersetzt. Die Regeln zum Erhalt des Ortbildes werden eingehalten.


 
Kosten brutto   220.000,00 €
anrechenbare Kosten netto   184.873,95 €
     
MELAP Förderung max. 35.000,00 € 35.000,00 €
     
Eigenmittel   185.000,00 €



Umfassende Modernisierung

Einige Räume, Sanitäreinrichtungen und Fassade werden grundlegend modernisiert. Der Umbau erfolgt mit ortstypischen Materialien


 
Kosten brutto   60.000,00 €
anrechenbare Kosten netto   50.420,17 €
     
MELAP Förderung 30% 15.126,05 €
     
Eigenmittel   44.873,95 €



Beispiel Umnutzung

Alte Scheune wird für daserwachsene Kind zu einer Wohnung umgebaut. Der Umbau erfolgt mit ortstypischen Materialien


 
Kosten brutto   180.000,00 €
anrechenbare Kosten netto   151.260,50 €
     
MELAP Förderung 30% 45.378,15 €
     
Eigenmittel   134.621,85 €



Beispiel Freiflächen

Der Wirtschaftshof wird entsiegelt und neu gestaltet, halböffentliche und öffentliche Bereiche nach den Vorgaben der Beratung neu gestaltet.


 
Kosten brutto   20.000,00 €
anrechenbare Kosten netto   16.806,72 €
     
MELAP Förderung 30% 5.042,02 €
     
Eigenmittel   14.957,98 €



Weiterführende Informationen erhalten
Sie auf der MELAP PLUS Website


 


Gemeinde Wallhausen • Seestraße 2 • 74599 Wallhausen
Tel. 07955/9381-0 • Fax 07955/9381-26 • eMail rathaus@gemeinde-wallhausen.de