Gemeinde Wallhausen

Aktuelles

 

Neues aus dem Kreis

 

Veranstaltungen

 

Ratssitzungen

 

Ausschreibungen

 

Nützliche Links

 

Kontakt

 

  Ratssitzungen

Bericht - 20.10.2004 zurück

Wahlen aus der Mitte des Gemeinderats waren das bestimmende Element der jüngsten Gemeinderatssitzung. Nach der Amtseinsetzung in der konstituierenden Gemeinderatssitzung im September waren in der ersten „Arbeitssitzung“ des Gemeindeparlaments die Stellvertreter des Bürgermeisters zu wählen, die Ausschüsse zu besetzen und Vertreter in die verschiedenen überörtlichen Gremien wie z.B. den Gemeindeverwaltungsverband Brettach-Jagst zu entsenden.

Wie in der vorherigen Amtsperiode des Gemeinderates wird auch in den nächsten fünf Jahren wieder Herr Peter Seibold das Amt des 1. stellvertretenden Bürgermeisters der Gemeinde Wallhausen übernehmen und Bürgermeister Dietz im Urlaubs- oder Krankheitsfall im Amt vertreten. Zur 2. stellvertretenden Bürgermeisterin wurde Frau Paula Schwandt; zur 3. stellvertretenden Bürgermeisterin Frau Tina Hofmann-Meyer gewählt.

Auch die beiden beschließenden Ausschüsse des Gemeinderates, den Kindergarten- und den Technischen Ausschuss, galt es zu besetzen. Die beschließenden Ausschüsse entscheiden im Rahmen ihrer Zuständigkeit selbstständig an Stelle des Gemeinderats über die ihnen durch die Hauptsatzung zur dauerhaften Erledigung übertragenen Aufgabengebiete, was zur Entlastung des Gemeinderates dient.


Als Mitglieder des Technischen Ausschusses wurden gewählt:

Steffen Blumenstock
Markus Scheu
Dr. Wolfgang Schork
Paula Schwandt
Edith Wanschura
Jürgen Oberndörfer
Werner Gutmann
Jürgen Masurczak

Stellvertreter:

Irmgard Brenner
Sylvia Kreuzberger
Michael Ley
Marc Müller
Steffen Wiedmann.


Als Mitglieder des Kindergartenausschusses und ihre Stellvertreter wurden gewählt:

Michael Ley, Stellvertreterin: Irmgard Brenner

Sylvia Kreuzberger, Stellvertreterin: Paula Schwandt

Steffen Wiedmann, Stellvertreterin: Edith Wanschura

Werner Gutmann, Stellvertreter: Peer Hahn.


Auch der Gutachterausschuss der Gemeinde Wallhausen war neu zu besetzen. Er erstellt auf Antrag u.a. Gutachten über den Wert von unbebauten und bebauten Grundstücken. Als neue Mitglieder wurden neben einem Vertreter des Finanzamts für die nächsten fünf Jahre gewählt:

Vorsitzender: Peter Seibold
Stellvertretender Vorsitzender: Steffen Wiedmann
Geschäftsführer: Gemeindeamtsrat Jürgen Rosenäcker
Beisitzer: Steffen Blumenstock, Hermann Bolz, Peer Hahn, Markus Scheu, Dieter Schwarz, Edith Wanschura.

Als neue Vertreter in die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes Brettach/Jagst werden neben Bürgermeister Peter Dietz aus der Mitte des Gemeinderates folgende Personen entsandt:

Dr. Wolfgang Schork
Sylvia Kreuzberger
Steffen Blumenstock

Stellvertreter:

Irmgard Brenner
Marc Müller
Peer Hahn.


In der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Hohenloher Wasserversorgungsgruppe wird die Gemeinde Wallhausen neben Bürgermeister Peter Dietz künftig durch den Ortsvorsteher von Michelbach/Lücke, Herrn Volker Trumpp, vertreten.


Im Verwaltungsrat des Zweckverbandes Hohenloher Wasserversorgungsgruppe ist die Gemeinde künftig wie folgt vertreten:

Ordentliches Mitglied: Bürgermeister Peter Dietz, Stellvertreter: Gemeindeamtsrat Jürgen Rosenäcker.


Zum Abschluss des Wahlmarathons wurden noch die Mitglieder des neuen Kulturbeirates bestimmt:

Bürgermeister Peter Dietz (Vorsitzender)
Utz-Helmut Bakaus
Jürgen Conrad
Ingrid Geldner
Peer Hahn
Tina Hofmann-Meyer
Dieter Kleinhanß
Helmtraut Schönwitz
Lothar Schwandt
Joachim Wanschura.


Im Zuge der Erweiterung des Baugebiets Zinnhöhe in Hengstfeld wurden die Bauarbeiten zur Regenwasserbehandlung vergeben. In einem ersten Bauabschnitt erfolgt der Umbau der Kanalisation in der Straße Zur Zinnhöhe, der Neubau eines Regenüberlaufs, in dem das Oberflächenwasser bei starken Regenfällen über ein Drosselorgan und eine Entlastungsleitung mit zwischengeschaltetem Pufferbecken in einen Wassergraben erfolgt, wie Ingenieur Andreas Ruis vom Planungsbüro wave GmbH erläuterte. Die Tief- und Rohbauarbeiten wurden an die Firma Steinbrenner aus Blaufelden-Wiesenbach zum Brutto-Preis von 65.102,52 € vergeben. Die technische Ausrüstung mit Drosselorgan und Kulissentauchwand wird von der UFT GmbH zum Brutto-Angebotspreis von 7.693,12 € geliefert. Erfreulich ist, dass entgegen der Kostenschätzung von 121.800.- € brutto Minderkosten von rund 7.500.- € zu verzeichnen sind.

Über gute Fortschritte bei der Umgestaltung des Freibades Wallhausen in ein Naturerlebnisbad konnte Architekt Andreas Günter berichten. In der Gemeinderatssitzung ging es vorrangig um den Umbau des Freibadgebäudes, das möglichst rasch winterfest gemacht werden soll. Verzögerungen, die sich durch den morastigen Untergrund im Bereich des neuen Gebäudeteils ergaben und eine Pfahlgründung erforderlich machten, hofft man bei gutem Wetter aufholen zu können. Hier wurden zahlreiche Gewerke entsprechend der vom Architekturbüro Günter durchgeführten Ausschreibung vergeben. Die Gewerke und die beauftragten Firmen im einzelnen:

Elektroinstallation Firma Deimling, Wallhausen
Dachdeckungsarbeiten Firma Scheu, Michelbach/Lücke
Asbestzemententsorgung Firma Philipp, Crailsheim-Jagstheim
Zimmerer- und Holzbauarbeiten Firma Reinhardt, Blaufelden-Billingsbach
Verglasungsarbeiten/Fenster und Außentüren Firma Hahn/Schnelldorf

Da die Dachabdichtung in Eigenleistung ausgeführt werden soll, werden sich die Kosten für die Dachdeckungsarbeiten entsprechend ermäßigen.

Die Arbeiten für die Neuinstallation der Straßenbeleuchtung Hengstfeld sollen dieses Jahr noch abgeschlossen werden. Der Gemeinderat stimmte einem entsprechenden Vergabebeschluss des Technischen Ausschusses zu, den dieser wegen der Dringlichkeit der Maßnahme angesichts des herannahenden Winters am 16.09.2004 gefasst hatte. Der Zuschlag an die Firma Steinbrenner aus Blaufelden-Wiesenbach mit einer Bruttoangebotssumme von 42.047,10 € vergeben.

Für den Drachenwald ist die Durchführung eines Flurneuordnungsverfahrens geplant (wir berichteten).

Die voraussichtlich beteiligten Grundstückseigentümer wurden in zwei Informationsveranstaltungen des Amts für Flurneuordnung und Landentwicklung Crailsheim über das geplante Flurbereinigungsverfahren einschließlich der voraussichtlich entstehenden Kosten von rund 250.000.- € aufgeklärt, wobei man sich einen Landeszuschuss in Höhe von 70 % der Gesamtkosten erhofft. Auf die Anlieger entfällt voraussichtlich ein Kostenanteil von insgesamt rund 25.000.- €. Mit der Flurneuordnung ist eine Aufwertung der Waldgrundstücke verbunden durch die Erschließung der Flurstücke mit Wegen oder Dienstbarkeiten, die Regelung der Ableitung des Oberflächenwassers und die Regelung der rechtlichen Verhältnisse. Auch der Gemeinderat schloss sich diesem Vorhaben hinsichtlich eines Kostenanteils von rund 35.000.- € und des Übergangs des Wegenetzes nach Abschluss der Flurbereinigung in ihr Eigentum und damit auch eines Übergangs der Unterhaltslast zu.

Ein großes Thema der Zukunft wird die Entsorgung von Klärschlämmen. Sollte die Ausbringung in der Landwirtschaft künftig nicht mehr erlaubt sein, gilt es, nach neuen Wegen der Entsorgung zu suchen. Die Kreisgemeinden sowie Gemeinden aus dem angrenzenden bayerischen Raum und dem Ostalbkreis machen sich zur Zeit gemeinsam mit den Stadtwerken Crailsheim Gedanken über ein Pilotprojekt zur thermischen Entsorgung von Klärschlämmen mit Stromerzeugung. Zu diesem Zweck wird sich die Gemeinde an der Erstellung einer Machbarkeitsstudie finanziell beteiligen.

Gemeinde Wallhausen • Seestraße 2 • 74599 Wallhausen
Tel. 07955/9381-0 • Fax 07955/9381-26 • eMail rathaus@gemeinde-wallhausen.de