Gemeinde Wallhausen

Aktuelles

 

Neues aus dem Kreis

 

Veranstaltungen

 

Ratssitzungen

 

Nützliche Links

 

Kontakt

 

  Ratssitzungen

Bericht - 22.03.2017 zurück

Die Erschließung des Baugebiets „Grund“ in Wallhausen schreitet voran. So konnte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung die Landschaftsbauarbeiten zur Begrünung des Randstreifens am Ostrand des Baugebiets vergeben. Dipl. Ing. Andreas Ruis erläuterte den Umfang der Maßnahme. Der Randstreifen am Ostrand wird mit einer vierreihigen Strauchhecke von der angrenzenden landwirtschaftlich genutzten Fläche abgegrenzt. Die Hecke wird nicht durchgängig gepflanzt, es sind verschiedene Fenster freizuhalten, die mit einer Wildblumenmischung eingesät werden. Das Regenüberlaufbecken wird mit einer Nassrasenmischung bepflanzt, am oberen Rand mit einer Spezialrasenmischung für Böschungen. Zum Baugebiet hin wird ein Magerrasen gesät. Die Wildblumen sollen nur einmal jährlich gemulcht werden. Das Pflanzgebot für die Hecke sieht Roten Hartriegel, Pfaffenhütchen, Liguster, Schlehe, Holunder, Schneeball u. ä. vor. In einem Abstand von 10 m zur Landesstraße hin werden Ahornbäume gepflanzt, die für den Kraftfahrzeugverkehr als optisches Warnsignal dienen und zur Verlangsamung des Verkehrs im Bereich der Ortseinfahrt führen sollen.

Acht Firmen wurden zur Abgabe eines Angebots aufgefordert, vier davon gaben ein Angebot ab. Der Gemeinderat erteilte den Auftrag an die günstigste Bieterin, die Firma Stapf aus Kirchberg/Jagst, zum Angebotspreis von 36.041,34 €.

Aufgrund des Wahlvorschlags des Ortschaftsrates Michelbach/Lücke wählte der Gemeinderat einstimmig Frau Ute Mack als neue Ortsvorsteherin von Michelbach/Lücke (s. separater Bericht).

Kämmerer Rosenäcker informierte über die Versammlung der Jagdgenossen der Markung Michelbach/Lücke am 06.03.2017 im Festsaal Michelbach/Lücke. Die Versammlung beschloss einstimmig die Übertragung der Verwaltung der Jagd an die Gemeinde Wallhausen für weitere sechs Jahre. Ebenso wurde nach dem neuen Muster des Gemeindetags Baden-Württemberg die neue Satzung einstimmig beschlossen.

Der Gemeinderat nahm die Übertragung der Verwaltung der Jagd Michelbach/Lücke an die Gemeinde Wallhausen für weitere sechs Jahre an. Weiter wurde beschlossen, dass der Reinertrag auf die Dauer von sechs Jahren nach Abzug der Zubereitung und Beilagen für das Rehessen für den Feldwegebau und Feldwegeunterhaltung im Bereich der Markung Michelbach/Lücke verwendet wird. Der Jagdpachtvertag zwischen der Gemeinde und den bisherigen Jagdpächtern wurde um sechs Jahre verlängert.

Die Amtszeit der von der Gemeinde Wallhausen bestellten Wildschadenschätzer Werner Gutmann und Friedrich Unbehauen läuft ab. Beide wurden von Bürgermeisterin Behr-Martin verabschiedet, s. separater Bericht.

Unter dem Tagesordnungspunkt Baugesuche erteilte der Gemeinderat sein Einvernehmen zu den folgenden Bauvorhaben bzw. nahm von ihnen Kenntnis:

- Umbau zum Lokal mit Nutzungsänderung auf Flst. 244, Gemarkung Wallhausen, Blaufelder Str. 4
- Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage auf Flst. 1373, Gemarkung Hengstfeld, Lindberghweg 10
- Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage auf Flst. 1375, Gemarkung Hengstfeld, Beinhornweg 9
- Antrag auf Befreiung: Überschreitung der Baugrenze beim Bau einer Garage und Stellplatzüberdachung auf Flst. 942/82, Gemarkung Wallhausen, Ritter-Ulrich-Weg 6.

Unter dem Tagesordnungspunkt Bekanntgaben/ Verschiedenes wurden u. a. die folgenden Angelegenheiten beraten:
Am Montag, dem 27. März beginnen die Tiefbauarbeiten zur Versorgung der neuen Kläranlage in der Kirchberger Straße in Wallhausen. Für die Dauer von sechs bis acht Wochen muss mit Behinderungen für den Straßenverkehr gerechnet werden.

Bis zum 13. April führt die Firma Swietelsky-Faber im Auftrag der Gemeinde Wallhausen Restarbeiten zur Kanalsanierung in verschiedenen Gemeindestraßen durch. In der Crailsheimer Straße/ B 290 werden die Arbeiten in einer Nachtschicht durchgeführt, um den Verkehr zu entlasten.

Der kirchliche Jugendkreis „Jump“ um Frau Lea Geldner aus Wallhausen führt einen Jugendaustausch mit der ungarischen Partnergemeinde Kismaros durch. 12 Schülerinnen und Schüler aus Kismaros kommen in der Zeit vom 4. bis 9. September nach Wallhausen. Die Betreuung der ungarischen Gäste erfolgt durch den Jugendkreis mit Unterstützung durch die Gemeinde.

Mit der Freiwilligen Feuerwehr wurde abgesprochen, dass die Feier zum 875jährigen Bestehen der Ortschaft Wallhausen am Badfestsonntag 2018 stattfindet. Nach einem ökumenischen Gottesdienst sind ein Festzug und ein buntes Nachmittagsprogramm im Festzelt geplant. Im Jahresverlauf 2018 sollen auch andere Veranstaltungen wie ein historischer Abend geplant. Die Vereinsvorstände wurden mit der Bitte um Unterstützung angeschrieben.

Gemeinde Wallhausen • Seestraße 2 • 74599 Wallhausen
Tel. 07955/9381-0 • Fax 07955/9381-26 • eMail rathaus@gemeinde-wallhausen.de