Gemeinde Wallhausen

Aktuelles

 

Neues aus dem Kreis

 

Veranstaltungen

 

Ratssitzungen

 

Ausschreibungen

 

Nützliche Links

 

Kontakt

 

  Ratssitzungen

Bericht - 19.10.2016 zurück

Mit den Neuerungen für die Nutzung des Häckselplatzes Schönbronn durch den Landkreis Schwäbisch Hall, speziell mit den geplanten Öffnungszeiten, befasste sich die Anfrage eines Einwohners. Der Häckselplatz Schönbronn wird eingezäunt und ab Januar zu festen Zeiten geöffnet sein und durch eine Person betreut, wie im Mitteilungsblatt zu lesen war Diese Regelung ist wegen zunehmenden Ablagerungen von falschem Material bis hin zum Müll nötig geworden

Jugendreferent Fred Belschner konnte in seinem Jahresbericht über die Jugendarbeit von zahlreichen Aktivitäten berichten. Ein Highlight ist das Kickboxtraining von Weltmeister Michael Smolik aus Satteldorf. Jugendreferent Belschner hatte auf eine Anregung aus der Mitte des Gemeinderates mit dem Sportler Kontakt aufgenommen, aus dem sich ein regelmäßiges Training für die Jugendlichen entwickelt hat. Das sportliche Programm ergänzten Tischtennis- und Billardturniere, Aktivitäten wie Fahrten zum Bowlen oder ins Erlebnisbad und in den Waldkletterpark Langenburg im Rahmen des Kinderferienspaß. Auch in das Bingo Bongo Kinderspieleland in Crailsheim führte eine Fahrt. Ein wichtiger Bereich ist die kreative Beschäftigung der Jugendlichen mit verschiedenen Bastelmaterialien, Formen und Farben, deren künstlerische Ergebnisse das Jugendhaus schmücken. Jugendreferent Belschner bedankte sich nochmals beim Gemeinderat für die neue Küchenzeile, die bei gemeinsamen Kochaktionen rege genutzt wird. Für die gesunde Ernährung gibt es auch immer wieder Obst und Getränke wie Milch direkt vom Bauernhof. Auch die aktuelle Politik beschäftigte die Jugendhausbesucher. So war die Landtagswahl in Baden-Württemberg in Verbindung mit der Flüchtlingskrise ein Thema. Hier wurden die Parteiprogramme besprochen. Natürlich werden auch jugendspezifische Themen rege diskutiert. Eine Spende der VR Bank Schwäbisch Hall – Crailsheim wird für die Beschaffung neuer Computer verwendet. Was die Besucher des Jugendhauses betrifft, konnte Herr Belschner über einige jüngere Neuzugänge berichten. Die durchschnittliche Besucherzahl liegt in den Wintermonaten bei 13 regelmäßigen Besuchern pro Tag, im Sommer sind es etwas weniger. Für 2017 ist der Eigenbau eines „Juze-Mobils“ geplant sowie auf Anregung der Verwaltung ein Projekt, bei dem die Markierungen des Basketballspielfelds am Skaterplatz erneuert werden. Auch ein Tag der Offenen Tür des Jugendhauses mit Flohmarkt steht auf der Projektliste 2017. Bürgermeisterin Behr-Martin bedankte sich bei Jugendreferent Belschner für die gute Arbeit im Jugendhaus.

Kämmerer Rosenäcker erläuterte den Rechnungsabschluss des Haushaltsjahres 2015. Nach Abschluss der letzten Abschlussbuchungen konnte der Rechnungsabschluss fertiggestellt werden. Die Finanzkraft der Gemeinde bleibt weiterhin stabil. Im Verwaltungshaushalt konnte eine Zuführung an den Vermögenshaushalt in Höhe von 611.956,46 € erwirtschaftet werden. Im Haushaltsplan für 2015 ging man von einer Zuführung in Höhe von 679.413.- € aus, das sind 67.456,54 € weniger. Dies liegt daran, dass beispielsweise bei der Kanalsanierung im Abschnitt 2015 65.106.- € und bei der Straßenunterhaltung 14.280.- € mehr ausgegeben wurden als geplant. Neben der sparsamen Mittelbewirtschaftung beeinflussten auch höhere Landeszuweisungen und die zeitliche Verschiebung von kommunalen Projekten das Rechnungsergebnis positiv.

Im Vermögenshaushalt entstand ein Einnahmeüberschuss von 115.629,20 €, der zur Fehlbetragsabdeckung und zur Zuführung an die allgemeine Rücklage verwendet wurde. Der Fehlbetragsstand zum 31.12.2015 konnte damit auf 0 zurückgeführt werden. Erfreulich ist, dass der allgemeinen Rücklage über den zum gesetzlichen Mindestbestand erforderlichen Betrag von 5.943,42 € hinaus ein weiterer Betrag von 87.368,01 € zugeführt werden konnte. Der Endbestand der Rücklage beträgt damit 240.741,75 €.

Die Jahresrechnung 2015 schließt je in Einnahmen und Ausgaben im laufenden Soll und im Vergleich zum Haushaltsplan 2015 wie folgt ab:

Rechnungsergebnis 2015 Haushaltsplan 2015 Veränderung
Verwaltungshaushalt 8.316.993,71 € 8.216.005,00 € + 100.988,71 €
Vermögenshaushalt 2.412.812,12 € 4.151.315,00 € - 1.738.502,88 €
Gesamthaushalt 10.729.805,83 € 12.367.320,00 € - 1.637.514,17 €

Aufgrund der nicht benötigten Kreditermächtigung 2015 wird diese entsprechend als Haushaltseinnahmerest in Höhe von 398.111,00 € gebucht.

Der Gemeinderat nahm vom Rechnungsabschluss 2015 Kenntnis und stimmte den außer- und überplanmäßigen Ausgaben zu. Die Verwaltung wurde beauftragt, den Beschluss zu den Rechnungsakten zu nehmen und dem Landratsamt anzuzeigen.

Entsprechend dem Trend der Zeit wird die Gemeinde ihren Einwohnern die Möglichkeit anbieten, erstmals ihre Wasserzählerstände, außer mit den bereits bekannten Papiervordrucken, auch online zu melden. Hierzu wird ein Link auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht, der zur Onlinemeldung führt. Mit der Durchführung der Kundenselbstablesung im Bereich der Wasser- und Abwasserabrechnung 2016 wurde die Firma co.met beauftragt. Bei den rund 1.200 Wasserzählern in der Gemeinde ergibt dies einen Gesamtkostenaufwand von ca. 1.500,00 €.

Mögliche Sanierungsmaßnahmen für die 1988 eingeweihte Grundschulsportanlage in Wallhausen wurden anschließend beraten. Die Anlage besteht aus einem Allwetterplatz für Ballspiele kombiniert mit einer Weitsprunggrube, sowie aus einer Laufbahn.

Der Kunststoffbelag ist nach diesen Jahren durch Witterungseinflüsse und Abnutzung sanierungsbedürftig. So löst sich im Randbereich des Allwetterplatzes der Belag ab. Von der Herstellerfirma wurden daraufhin Angebote für eine Erneuerung der Oberflächenverschleißschicht von Allwetterplatz und Laufbahn sowie für eine punktuelle Beseitigung der Schäden eingeholt. Von der Verwaltung wurden mögliche Zuschüsse geprüft. Da man mit einer Investitionssumme von knapp 34.000.- € unter dem Schwellenbetrag für einen Zuschuss aus dem Kommunale Sportstättenbauförderung des Landes liegt, beschloss der Gemeinderat, zunächst einmal die gravierendsten Schäden beseitigen zu lassen. Die voraussichtlichen Kosten belaufen sich auf rund 1.900.- €. In einigen Jahren ist dann grundsätzlich zu überlegen, in welchem Umfang die Sportanlage saniert wird und ob beispielsweise ein Kunstrasen verlegt werden soll.

Unter dem Tagesordnungspunkt Bekanntgaben/ Verschiedenes informierte Bürgermeisterin Behr-Martin u. a. über die folgenden Angelegenheiten:

Bürgermeisterin Behr-Martin traf in der Zeit zwischen der September- und der Oktobersitzung des Gemeinderates eine Eilentscheidung zur Vergabe des Auftrags für eine Baugrunduntersuchung. Untersucht werden soll die Trasse einer Druckleitung von der Kläranlage Schainbach zur Kläranlage Wallhausen im Rahmen der Sanierung und Erweiterung der Kläranlage Wallhausen. Die dringende Notwendigkeit eines Gutachtens ergab sich aufgrund eines Gesprächs mit dem Landratsamt über den Zuschussantrag der Gemeinde zur Kläranlagenerweiterung. Antragsfrist war hier der 31.10.2016. Mit der Erstellung des Gutachtens zum Preis von 17.040,80 € wurde die Firma GMP, Würzburg, beauftragt.

Weiter informierte Bürgermeisterin Behr-Martin über die kommenden Termine und Veranstaltungen. Die nächste Gemeinderatssitzung findet am Mittwoch, dem 16. November 2016 statt.

Gemeinde Wallhausen • Seestraße 2 • 74599 Wallhausen
Tel. 07955/9381-0 • Fax 07955/9381-26 • eMail rathaus@gemeinde-wallhausen.de