Gemeinde Wallhausen

Aktuelles

 

Neues aus dem Kreis

 

Veranstaltungen

 

Ratssitzungen

 

Ausschreibungen

 

Nützliche Links

 

Kontakt

 

  Ratssitzungen

Bericht - 16.07.2003 zurück

Die Abteilung Wallhausen der Freiwilligen Feuerwehr hat ein neues Führungsduo, das mit dem bisherigen identisch ist. Nachdem Reiner Kreft als Kommandant und Hartmut Blumenstock als sein Stellvertreter in der Abteilungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr für fünf Jahre wieder gewählt worden waren, war nach den Bestimmungen des baden-württembergischen Feuerwehrgesetzes die Zustimmung des Gemeinderates gefragt, die auch einstimmig erteilt wurde. Bürgermeister Dietz, der die beiden Feuerwehrkommandanten anschließend auf ihr Ehrenamt verpflichtete, und diese Verpflichtung mit der Überreichung der entsprechenden Urkunden auch formell vornahm, gratulierte nicht nur Reiner Kreft und Hartmut Blumenstock zu ihrer Wahl, sondern auch der Gemeinde Wallhausen zu diesem guten Führungsteam. So habe die Zusammenarbeit zwischen Abteilung, Gesamtwehrkommandant Fritz Utz und der Gemeindeverwaltung stets reibungslos funktioniert, was sich auch im neuen Feuerwehrmagazin widerspiegle. Dass die Motivation in der Abteilung stimmt, beweist die Tatsache, dass eine Gruppe von Feuerwehrmitgliedern unter der Leitung von Reiner Kreft kürzlich das goldene Feuerwehrleistungsabzeichen ablegte. In seinen abschließenden Dank bezog Bürgermeister Peter Dietz auch die Ehefrauen der beiden Kommandanten ein, die ihre Gatten in vielfältiger Weise unterstützten.

Andreas Ruis, zuständiger Planer vom Ingenieurbüro wave GmbH aus Crailsheim erläuterte anschließend die Ausschreibung der Arbeiten für die Neugestaltung der Kreuzung Schulstraße/Kirchenweg in Wallhausen. Auf die öffentliche Ausschreibung waren drei Angebote eingegangen. Günstigster Bieter war die Dauberschmidt/Dinkelsbühl, die auch den Zuschlag erhielt. Die Maßnahme, die voraussichtlich 85.000.- bis 90.000.- Euro kosten wird, umfasst zum einen die Verlängerung des bisher am Badfestplatz endenden Gehwegs, der gegenüber der Einmündung des Brunnenwegs in den Kirchenweg enden wird. Hier wird eine Aufpflasterung geschaffen, die der Verkehrsberuhigung dient, und hierzu etwas erhöht ähnlich wie beim Kulturhaus gestaltet wird, wobei diese Erhöhung etwas flacher ausfallen wird. Noch abgeklärt wird, ob eine ähnliche Aufpflasterung beim Kulturhaus hin zum Badfestplatz geschaffen wird. Der gesamte Kreuzungsbereich wird übersichtlicher und großzügiger als bisher gestaltet und mit einem neuen Straßenbelag versehen. Am Kanal sind im Zusammenhang mit der Straßenbaumaßnahme punktuelle Schäden an 4 bis 5 Punkten zu beheben. Was die Verkehrsregelung betrifft, wird man sich nochmals vor Ort Gedanken über eine mögliche Neuregelung machen.

In die derzeitige Niedrigzinsphase fällt der Ablauf der Zinsbindung eines Kommunaldarlehens, für dessen Restlaufzeit die Zinsbindung bei der Crailsheimer Volksbank zum Zinssatz von 4.02 % abgeschlossen wurde.

Im Teilort Limbach entsorgen die Haushalte ihr Abwasser über private Kleinkläranlagen oder geschlossene Gruben, da bisher noch kein Anschluss an eine Sammelkläranlage besteht. Um die ordnungsgemäße Beseitigung des Abwassers sicherzustellen, und gleichzeitig in den Genuss von Sonderfördermitteln des Landes Baden-Württemberg zu kommen, trafen sich Limbachs Grundstückseigentümer bereits zweimal im Rathaussaal. In diesen Zusammenkünften vereinbarte man unter Federführung der Gemeindeverwaltung eine Abwassergemeinschaft nach dem Vorbild von Asbach und Roßbürg. Auch eine entsprechende öffentlich-rechtliche Vereinbarung wurde dabei erarbeitet und bereits von der Mehrzahl der Grundstückseigentümerinnen unterzeichnet, wie Bürgermeister Dietz mitteilen konnte. Die Mitglieder des Gemeinderates nahmen diese Entwicklung erfreut zur Kenntnis und stimmten dem Abschluss der Vereinbarung zwischen der Gemeinde Wallhausen und den einzelnen Grundstückseigentümern zu.
.
Bereits seit dem Jahr 1999 werden die Kindergartenelternbeiträge in der Gemeinde Wallhausen aufgrund eines Grundsatzbeschlusses des Gemeinderates jeweils analog zu den Empfehlungen der Vertretet der Ev. Landeskirche Württemberg, des Verbandes der Kindertagesstätten in Württemberg und des Gemeinde- und Städtetages angepasst. Auch für das Kindergartenjahr 2003/2004 gilt dieser Beschluss. Weiter informierte Bürgermeister Dietz die Mitglieder des Gemeinderates über die am 1.1.2004 in Kraft tretende Neuregelung des Kindergartengesetzes. Zentrale Neuregelung ist die Übertragung der Finanzierungszuständigkeit auf die Kommunen, mit der aber auch eine verstärkte Aufgabenverantwortung einhergeht. So sind die Gemeinden künftig verpflichtet, eigene Bedarfsplanungen aufzustellen. Das Land beteiligt sich auch weiterhin an der Kindergartenfinanzierung, wobei die Förderbeträge auf dem Stand des Jahres 2003 eingefroren werden.

Die Julius-Wengert-Schule erhält neue Fenster. Der Auftrag für den Austausch der sanierungsbedürftigen Fenster im Altbau wurde an die Firma Holz/Wallhausen vergeben, die mit 10.665.- € inkl. Einbau das günstigste Angebot machte.

Die Grillplätze in der Gemeinde werden rege genutzt. Da es in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit mutwilliger Zerstörung, Lärmbelästigung und Abfallablagerung gegeben hatte, war die Verwaltung dazu übergegangen, die Benutzung nur noch mit schriftlicher Genehmigung zu gestatten, was eine gewisse Vorlaufzeit erforderte. Um auch kurzentschlossenen Grillfreunden die Nutzung der Plätze zu ermöglichen, beschloss man im Gemeinderat neue Richtlinien.

Gemeinde Wallhausen • Seestraße 2 • 74599 Wallhausen
Tel. 07955/9381-0 • Fax 07955/9381-26 • eMail rathaus@gemeinde-wallhausen.de