Gemeinde Wallhausen

Aktuelles

 

Neues aus dem Kreis

 

Veranstaltungen

 

Ratssitzungen

 

Ausschreibungen

 

Nützliche Links

 

Kontakt

 

  Ratssitzungen

Bericht - 28.11.2012 zurück

Nach der Ehrung der Blutspender gab Bürgermeisterin Behr bekannt, dass in der nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung am 24. Oktober mit Herrn Viktor Bejz aus Wallhausen zum 1. Dezember ein neuer Hausmeister für die öffentlichen Gebäude der Gemeinde eingestellt wurde.

Jugendreferent Fred Belschner, der seit dem 1. Februar 2012 über den Gemeindeverwaltungsverband Brettach/Jagst für die Betreuung des Jugendhauses Wallhausen angestellt ist, erstattete dem Gemeinderat seinen Bericht zur Jugendarbeit. Erfreulich ist, dass das Jugendhaus von einer Kerngruppe von 20 Jugendlichen regelmäßig besucht wird, darunter fünf Mädchen. „Die Jugendlichen sind sehr angenehm, es ist fast ausschließlich eine Freude mit ihnen zusammenzuarbeiten“, lobte Herr Belschner „seine“ Jugendhausbesucher. 21 Veranstaltungen sowohl jugendhausintern als auch extern in Kooperation mit den Jugendreferenten der Nachbargemeinden wurden 2012 durchgeführt. Neben Bastelangeboten, als praktisches Beispiel hatte Herr Belschner einen selbstgebastelten Geldbeutel mitgebracht, waren eine Fahrt mit den BMX-Bikern zu einer Dirtbahn in Ulm und ein Trainings- und Turnierabend mit dem Billiardclub Crailsheim die Höhepunkte. Im Sommer wurde auch gegrillt und der Fruchtcocktailverkauf kam gut an. Sehr beliebt ist die Quizfrage der Woche. Seit kurzem nutzt die Jugendarbeit auch neue Wege der Kontaktaufnahme und ist im sozialen Netzwerk Facebook vertreten. „Übernehmen, was gut ankam und neue Angebote schaffen“ ist das Motto der Planung für das Jahr 2013. Geplant sind u. a. ein Hip-Hop-Angebot und ein Henna-Malkurs für Mädchen. Auch die Dirt-Bahn am Rande des Gewerbegebiets Am Wasserturm soll im kommenden Jahr in Angriff genommen werden. Die Bahn soll von den Jugendlichen in Eigenleistung unter fachlicher Begleitung durch Jugendreferent Belschner und Bauhofleiter Hagelstein hergestellt werden. Aus dem Gemeinderat wurde die positive Entwicklung der Jugendarbeit gelobt. Dass sich dort etwas tut, zeigen die wechselnde kreative Fenstergestaltung und die vielen Fahrräder, die immer vor der Jugendhaustür stehen.

Der KSV Wolf Hengstfeld konnte in diesem Jahr sein 30jähriges Jubiläum feiern und ist eine feste Institution als selbstverwalteter Jugendtreff. Die Einnahmen aus der Jubiläumsfeier flossen vollständig in die Renovierung des zweiten KSV-Raums. Der größere der beiden Räume war bereits vor drei Jahren renoviert worden. Die beiden Verantwortlichen des KSV, Tobias Dänzer aus Hengstfeld und Robin Kraus aus Wallhausen zeigten dem Gemeinderat Fotos von den Umbauarbeiten, in die neben rund 2.500.- € unzählige Arbeitsstunden geflossen waren. So wurde die alte Holzdecke durch eine moderne abgehängte Decke ersetzt, die Technik komplette neu installiert, die alte Bar durch eine neue Theke ersetzt und der Raum farblich neu gestaltet. Was noch fehlt ist die Renovierung der Toilette. Die KSV-Verantwortlichen haben sich schon Gedanken über eine Neugestaltung gemacht, es fehlen jetzt aber die finanziellen Mittel. Vom Gemeinderat wurde den jungen Leuten signalisiert, dass die Kosten für das Material von der Gemeinde übernommen werden. Die genaue Festlegung, was geschehen soll, wird noch vom Ortschaftsrat Hengstfeld gemeinsam mit den Jugendlichen vor Ort beraten.

Kämmerer Jürgen Rosenäcker erläuterte die von Revierförster Karl Kolb aufgestellte Natural- und Finanzplanung für den Gemeindewald 2013. Erstmals seit den großen Stürmen erwirtschaftet der Wald wieder einen kleinen Gewinn in Höhe von 633.- €. Nachdem man jahrelang investiert hat, sind die Sturmschäden jetzt aufgearbeitet, wie Bürgermeisterin Behr feststellte.

Zum Abschluss der Arbeiten am Michelbacher Bürgerhaus vergab der Gemeinderat die Aufträge für die Natursteinarbeiten der Außentreppe an die Firma Uhl, Schainbach unter Berücksichtigung von Skonto zu 3.652,54 € und die Schlosserarbeiten für das Außengeländer an die Firma Bäuerlein, Schnelldorf unter Berücksichtigung von Skonto zu 4.604,16 €. Beide waren die günstigsten Bieter bei der öffentlichen Ausschreibung.

Da der betreffende Bebauungsplan Flächen für Garagen und Carports außerhalb der bebaubaren Grundstücksflächen vorschreibt, ist für den Neubau einer Doppelgarage auf Flst. 297/9, Wallhausen, Heidäcker 9, eine Befreiung von diesen Festsetzungen erforderlich, die der Gemeinderat auch erteilte.

Im Vorfeld der Haushaltsplanung 2013 wurde die Haushalts-Prioritätenliste zur weiteren Diskussion im Gemeinderat eingebracht. Trotz des geringen finanziellen Spielraums der Gemeinde sind u. a. die folgenden Investitionen enthalten:

- 75.000.- € für die Verlegung eines DSL-Glasfaserkabels über Hengstfeld nach Michelbach/Lücke
- 65.000.- € für die Reaktivierung des Bahnhaltepunkts Wallhausen mit Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes mit Bushaltestelle
- 50.000.- € für die Sanierung des Hofraums des Festsaals Michelbach/Lücke, wobei sich der Technische Ausschuss das Projekt noch vor Ort ansehen wird
- 50.000.- € Planungskosten für die Erweiterung der Sammelkläranlage in Wallhausen. Geprüft wird hier auch die Möglichkeit, das Abwasser in interkommunaler Zusammenarbeit mit der Gemeinde Satteldorf in die Kläranlage Gröningen zu pumpen.
- 41.000.- € für die Vermessung zum Abschluss des Ausbaus der Hirtengasse in Hengstfeld
- 52.000.- € für die Freiwillige Feuerwehr (Beschaffung von neuen digitalen Meldeempfängern, Einsatzkleidung und Sanierung des Ölabscheiders im Feuerwehrmagazin Wallhausen)
- 25.000.- € für den Bauhof (u. a. Ersatzbeschaffung eines Radladers)
- 330.000.- € für die Tilgung von Krediten

Noch nicht ermittelt sind die Kosten für weitere auf der Prioritätenliste stehende Vorhaben wie die Friedhofserweiterung in Wallhausen, die Anlegung eines neuen Grabfelds auf dem Friedhof Michelbach/Lücke durch den Bauhof und die Erschließung des geplanten Baugebiets Bergäcker in Wallhausen. In der Dezembersitzung wird sich der Gemeinderat auf der Grundlage der Prioritätenliste mit dem Haushalt 2013 befassen.

Unter dem Tagesordnungspunkt Bekanntgaben/Verschiedenes wurden u. a. die folgenden Angelegenheiten beraten:

Bürgermeisterin Behr informierte über ein Schreiben des Landratsamts, in dem mitgeteilt wird, dass die Kreisgemeinden wegen der stark angestiegenen Asylbewerberzahlen mit der Zuteilung von Asylbewerbern im Rahmen der Anschlussunterbringung rechnen müssen.

Die Straßenschwelle im Kreuzgäßle in Hengstfeld wurde nach einem Beschluss des Ortschaftsrates entfernt. Sobald es im Frühjahr die Temperaturen zulassen, werden Tempo-30-Markierungen auf die Fahrbahn aufgebracht. Zudem wird das ausgebleichte Zone-30-Verkehrsschild ausgetauscht.

Zum Abschluss der öffentlichen Gemeinderatssitzung wies Bürgermeisterin Behr auf die zahlreichen Weihnachtsfeiern von Vereinen und Organisationen und speziell auf den Weihnachtsmarkt in Michelbach/Lücke und die nächste Gemeinderatssitzung am 19. Dezember hin.

Gemeinde Wallhausen • Seestraße 2 • 74599 Wallhausen
Tel. 07955/9381-0 • Fax 07955/9381-26 • eMail rathaus@gemeinde-wallhausen.de