Gemeinde Wallhausen

Aktuelles

 

Neues aus dem Kreis

 

Veranstaltungen

 

Ratssitzungen

 

Ausschreibungen

 

Nützliche Links

 

Kontakt

 

  Ratssitzungen

Bericht - 16.09.2009 zurück

Zu ihrer konstituierenden Sitzung traten der Gemeinderat und die beiden Ortschaftsräte von Michelbach/Lücke und Hengstfeld am Mittwoch, dem 16. September in der Turn- und Festhalle Hengstfeld zusammen, bei der die am 7. Juni 2009 neugewählten Mitglieder der drei Gremien auf ihr Amt verpflichtet und ausscheidende Mitglieder von Bürgermeisterin Behr verabschiedet wurden.

Im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung wurde zunächst noch von den amtierenden Gremien festgestellt, dass keine Hinderungsgründe zum Eintritt der neu gewählten Mitglieder in den Gemeinderat und die Ortschaftsräte im Sinne von § 29 der Gemeindeordnung gegeben sind. Die Wahlen waren vom Landratsamt geprüft und für gültig erklärt worden, und alle Gewählten haben die Wahl auch angenommen.

Nach dieser formellen Feststellung wurde die Atmosphäre persönlicher, als Bürgermeisterin Rita Behr sich an die ausscheidenden Gemeinde- und Ortschaftsräte wandte, um sie für ihr langjähriges engagiertes kommunalpolitisches Wirken zu ehren. Es handelte sich dabei um zwei Mitglieder des alten Gemeinderates, einen Ortsvorsteher sowie eine Ortschaftsrätin und einen Ortschaftsrat.

(Foto P1020726.JPG, Die von Bürgermeisterin Behr verabschiedeten Mitglieder von Gemeinde- und Ortschaftsräten (von links): Robert Wolz, Volker Trumpp, Steffen Wiedmann, Sylvia Kreuzberger, Bürgermeisterin Rita Behr, Peter Seibold, nicht auf dem Bild der ausscheidende Ortschaftsrat von Michelbach/Lücke, Herr Karl-Heinz Müller)

Frau Sylvia Kreuzberger war neben ihrem Mandat als Gemeinderätin, das sie auch weiterhin ausübt, fünf Jahre als Ortschaftsrätin in Hengstfeld aktiv. Mit ihrem Ausscheiden verliert der Ortschaftsrat nicht nur seine einzige Frau, sondern auch eine Ortschaftsrätin, die sich mit großer Hingabe und Elan für die Belange ihrer Ortschaft eingesetzt hat. Für ihr Wirken dankte Bürgermeisterin Behr ihr mit einem Präsent.

18 Jahre engagierte sich Herr Robert Wolz teils sehr leidenschaftlich im Ortschaftsrat Michelbach/Lücke. Als Landwirt setzte sich Herr Wolz bei Themen wie Natur- und Umweltschutz und speziell der baulichen Weiterentwicklung energisch und vehement gegen den zunehmenden Landschaftsverbrauch ein und verstand es dabei, komplexe Zusammenhänge und Auswirkungen anschaulich zu erläutern. Als besonderen Dank und Anerkennung für seinen Verdienst um das Gemeinwesen hatte der Gemeinderat deshalb beschlossen, Robert Wolz den Silbernen Ehrenlöwen der Gemeinde Wallhausen zu verleihen, der ihm von Bürgermeisterin Behr verliehen wurde.

(Foto P1020709.JPG Bürgermeisterin Behr und Robert Wolz)

Fünf Jahre leitete Herr Volker Trumpp als Ortsvorsteher die Geschicke von Michelbach/Lücke. Mit einer klaren Sprache und sachlich vorgetragenen Argumenten übte er sein Ehrenamt zuverlässig, ideenreich und mit viel Einsatz aus, obwohl er beruflich stark gefordert war. Bürgermeisterin Behr wies besonders darauf hin, dass Herr Trumpp den Impuls der Michelbacher Bevölkerung, das alte Rathaus zu renovieren, aufnahm und gemeinsam mit dem Ortschaftsrat eine praktikable Lösung fand. Nach vielen Jahren des Leerstands und des Verfalls wurden mit der Gründung eines Fördervereins und der Aufnahme ins ELR-Programm die Weichen für ein Dorfgemeinschaftshaus gestellt. Als Vorsitzender dieses Fördervereins wird Volker Trumpp auch nach seinem Ausscheiden als Ortsvorsteher noch eng mit der Gemeinde verbunden sein.

(Foto P1020710.JPG Bürgermeisterin Behr und Volker Trumpp)

Herr Steffen Wiedmann aus Michelbach/Lücke ist eigentlich noch nicht in dem Alter, in dem man vom wohl verdienten Ruhestand sprechen kann, wie Bürgermeisterin Behr augenzwinkernd zu seiner Verabschiedung nach zwei Amtszeiten als Mitglied des Gemeinderates ausführte. Als selbstständiger Bauunternehmer brachte er nicht nur im Technischen Ausschuss sein Fachwissen ein, auch im Kindergartenausschuss waren seine Meinung und Erfahrung als Familienvater sehr gefragt. Bürgermeisterin Behr dankte Steffen Wiedmann für seine Verdienste und zeigte sich zugleich erfreut, dass er sein Mandat als Mitglied im Ortschaftsrat von Michelbach/Lücke weiter ausüben wird. Auch Herr Wiedmann erhielt als Dank der Gemeinde ein Präsent, darunter ein Fotoalbum über die Investitionsmaßnahmen und vielfältigen Ereignisse, die während seiner Amtszeit durchgeführt wurden.

20 Jahre lang wurde Peter Seibold regelmäßig mit hohen Stimmenzahlen in den Gemeinderat gewählt. Das dadurch zum Ausdruck gebrachte Vertrauen und die Zustimmung der Bürger verwundert wenig angesichts seiner Bürgernähe, Offenheit und Kompetenz, wie Bürgermeisterin Behr ihm bescheinigte. Herr Seibold hat stets seine Meinung direkt, humorvoll und treffsicher zum Ausdruck gebracht, nicht nur als Gemeinderat, sondern auch als Mitglied der „Kandelsänger“ beim Bürgerabend in Hengstfeld. 15 Jahre war Peter Seibold stellvertretender Bürgermeister und hat hierdurch weitere Aufgaben übernommen, die zusätzlichen Aufwand bedeuteten; so entlastete er Bürgermeisterin Behr bei manchen Anlässen wie Jahreshauptversammlungen, Festen und Feiern, Veranstaltungen und auch Ausstellungseröffnungen. In seiner Eigenschaft als stellvertretender Bürgermeister war er auch ständiger Gemeindevertreter bei den Ausschusssitzungen der Diakonie Blaufelden. Darüber hinaus brachte er sein Fachwissen als Vorsitzender des Gutachterausschusses und beratendes Mitglied im Technischen Ausschuss ein und nahm regelmäßig an den Ortschaftsratssitzungen in Hengstfeld teil. In den zwei Jahrzehnten seiner Amtszeit war Peter Seibold an vielen wichtigen Entscheidungen beteiligt, die das Gesicht der Gemeinde prägen, so die Ausweisung von Baugebieten in Wallhausen, Hengstfeld, Michelbach/Lücke und Schainbach, die Erweiterung der Grundschule mit Bau des Kulturhauses, Erweiterung und Umbau des Rathauses, Bau des Feuerwehrmagazins und des Naturerlebnisbades, Anschluss an die Gasversorgung Süddeutschland, Eigenwassererschließung, Anschluss der Teilorte Asbach, Roßbürg, Limbach und Schönbronn an Sammelkläranlagen und Beginn der Kanalsanierung in Hengstfeld.

(Foto P1020700.JPG Peter Seibold)

Auch im gesellschaftlichen Bereich zogen sich Höhepunkte wie ein roter Faden durch die Amtszeit von Peter Seibold. Dies waren u. a. die Besiegelung der Partnerschaften mit Wallhausen/Helme und mit dem ungarischen Kismaros, die 850-Jahrfeier von Wallhausen 1993 und die 750-Jahrfeier von Michelbach/Lücke 1995. Ein für die Gemeinde und auch für Bürgermeisterin Behr sehr bedeutsames Ereignis war am 02.10.2006 die Verabschiedung von Bürgermeister Peter Dietz und die Amtseinsetzung von Bürgermeisterin Behr, die vom stellvertretenden Bürgermeister Peter Seibold vorgenommen wurde. Weitere bedeutsame Ereignisse waren die Enthüllung der Ehrentafel zum Gedenken an den jüdischen Ehrenbürger Adolf Jandorf in Hengstfeld im Jahre 2008, die Anschaffung des neuen Feuerwehrfahrzeugs LF 10/6 im Jahr 2008, in diesem Jahr das 150jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Wallhausen mit Festumzug und ebenfalls dieses Jahr der Besuch in der ungarischen Partnergemeinde Kismaros.

(Foto P1020693.JPG: Peter Seibold wird mit der silbernen Ehrennadel des Gemeindetages ausgezeichnet)

In Anerkennung seiner 20jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit als stets zuverlässiger, geradliniger und engagierter Gemeinderat bedankte sich Bürgermeisterin Rita Behr auch im Namen seiner Gemeinderatskolleginnen und Kollegen sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde sehr herzlich und wünschte ihm alles Gute und viel Gesundheit im nun beginnenden kommunalpolitischen Ruhestand. Als besondere Anerkennung seiner Verdienste überreichte sie ihm die vom Gemeindetag Baden-Württemberg verliehene Silberne Ehrennadel. Als Anerkennung der Gemeinde hatte der Gemeinderat beschlossen, ihm den Goldenen Ehrenlöwen der Gemeinde Wallhausen zu verleihen. Neben weiteren Geschenken wurde auch Herrn Seibold ein Bildband der Ereignisse und Maßnahmen während seiner Amtszeit überreicht. Auch bei seiner Ehefrau Margrit Seibold bedankte sich Bürgermeisterin Behr sehr herzlich und überreichte ihr einen Blumenstrauß.

Im Anschluss an die Verabschiedungen nahmen die neugewählten Gemeinderäte Markus Göller und Mathias Pichler sowie die neuen Ortschaftsräte Manuela Sobottka und Joachim Göppel aus Michelbach/Lücke und Roland Jakel aus Hengstfeld an ihren Ratstischen Platz. Bürgermeisterin Behr wies die Mitglieder des Gemeinderates auf ihre Rechte und Pflichten nach der Gemeindeordnung hin und verpflichtete sie mit Handschlag und Aushändigung einer Urkunde auf die gewissenhafte Erfüllung ihrer Amtspflichten. Für die Ortschaftsräte nahmen die amtierenden Ortsvorsteher Werner Gutmann und Volker Trumpp die Verpflichtungen wahr.

(Foto P1020717.JPG Der neue Gemeinderat (von links): Bürgermeisterin Behr, Werner Gutmann, Irmgard Brenner, Hermann Bolz, Sylvia Kreuzberger, Steffen Blumenstock, Edith Wanschura, Paula Schwandt, Dieter Schwarz, Tina Hofmann-Meyer, Jürgen Oberndörfer, Mathias Pichler, Markus Göller, Dr. Wolfgang Schork, Manfred Schall, Marc Müller, Peer Hahn, Markus Scheu, nicht auf dem Bild ist Dr. Jürgen Masurczak, der bei der Sitzung verhindert war)

(Foto P1020718.JPG, Der neue Ortschaftsrat von Hengstfeld (von links): Bürgermeisterin Behr, Ortsvorsteher Werner Gutmann, Roland Jakel, Klaus Bürk, Manfred Beck, Werner Ströbel, Manfred Grüb, Jürgen Oberndörfer, Achim Klein)

Foto 1020721.JPG, Der neue Ortschaftsrat von Michelbach/Lücke (von links): Bürgermeisterin Behr, Steffen Wiedmann, Marco Bertenbreiter, Manuela Sobottka, Harald Kochendörfer, Ortsvorsteher Friedrich Strauß, Joachim Theumer, Joachim Göppel, Dirk Karst, Markus Scheu)

In der damit beginnenden ersten Sitzung der drei Gremien galt es, die Wahlvorschläge der Ortschaftsräte für die Ortsvorsteher und ihre Stellvertreter an den Gemeinderat festzulegen, über die der Gemeinderat abstimmte. Es wurden gewählt und von Bürgermeisterin Behr auf ihr Amt verpflichtet:

Herr Werner Gutmann zum Ortsvorsteher von Hengstfeld
Herr Manfred Beck zum stellvertretenden Ortsvorsteher von Hengstfeld
Herr Friedrich Strauß zum Ortsvorsteher von Michelbach/Lücke
Herr Harald Kochendörfer zum stellvertretenden Ortsvorsteher von Michelbach/Lücke.

Bereits am 27. Juli 2009 waren im Rahmen einer Teilortsbürgerversammlung für die Orte Schainbach und Limbach die amtierenden Teilortsanwälte Herr Günter Geldner für Schainbach und Herr Eugen Traub für Limbach wiedergewählt worden. Der Gemeinderat bestätigte diese Wahl und Bürgermeisterin Behr verpflichtete die beiden Teilortsanwälte auf ihr Amt.

(Foto P1020723.JPG, Bürgermeisterin Behr mit den Ortsvorstehern Werner Gutmann und Friedrich Strauß und den Teilortsanwälten Eugen Traub und Günter Geldner (von links)

Danach wählte der neue Gemeinderat die Stellvertreter von Bürgermeisterin Behr. Es wurden gewählt:
Frau Paula Schwandt zur 1. stellvertretenden Bürgermeisterin
Frau Tina Hofmann zur 2. stellvertretenden Bürgermeisterin
Herr Jürgen Oberndörfer zum 3. stellvertretenden Bürgermeister.

Gemeinde Wallhausen • Seestraße 2 • 74599 Wallhausen
Tel. 07955/9381-0 • Fax 07955/9381-26 • eMail rathaus@gemeinde-wallhausen.de