Aktuelles

 

Neues aus dem Kreis

 

Veranstaltungen

 

Ratssitzungen

 

Ausschreibungen

 

Auslegungen

 

Nützliche Links

 

Kontakt

 

  Aktuelles

 
   
Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfes "Hochholz" in Wallhausen
Kategorie: Amtliche Bekanntmachungen
 

Der Gemeinderat Wallhausen hat am 17.06.2020 in öffentlicher Sitzung den Entwurf des

 

 

Bebauungsplans "Hochholz" in Wallhausen einschließlich der Satzung über die örtlichen

Bauvorschriften zu diesem Bebauungsplan gebilligt und beschlossen, diesen nach § 3 Abs. 2

BauGB öffentlich auszulegen. Maßgebend sind der Bebauungsplan mit Textteil (planungsrechtliche

Festsetzungen und örtliche Bauvorschriften) und Begründung vom 17.06.2020, gefertigt vom

Landratsamt, Fachbereich Kreisplanung.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist im folgenden Kartenausschnitt dargestellt:

Die Entwürfe des Bebauungsplanes und der Satzung über die örtlichen Bauvorschriften zu diesem

Bebauungsplan werden mit Begründung und Textteil

vom 06.07.2020

bis einschließlich 06.08.2020

im Rathaus öffentlich ausgelegt.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen zu diesem Bebauungsplan sind verfügbar:

- Untersuchung zur Eingriffsregelung gemäß § 1a Abs. 3 Baugesetzbuch.

Die wesentlichen Inhalte sind:

In der Eingriffsregelung wurden die Schutzgüter Tiere, Pflanzen und ihre Lebensräume, Boden,

Wasser, Fläche, Klima, Luft hinsichtlich ihres Bestandes untersucht und die Auswirkungen des

Eingriffs auf diese Schutzgüter ermittelt. Die untersuchten Schutzgüter Mensch sowie Kulturund

Sachgüter sind nicht Gegenstand der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung. Besondere

Auswirkungen hat das Vorhaben auf den Naturhaushalt und das Landschaftsbild. Um diese zu

mindern und auszugleichen werden Maßnahmen zur Minimierung im Bebauungsplan und zum

Ausgleich eine externe Maßnahme festgesetzt.

- Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP)

Die wesentlichen Inhalte sind:

Das Gutachten konnte im Untersuchungsgebiet insgesamt 15 Vogelarten nachweisen. Der

Dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläuling kommt nicht vor. Auch konnten keine Fledermäuse bzw.

in den vorhandenen Gehölzen keine Quartiere für Fledermäuse festgestellt werden. Mit

Ausnahme der Feldlerche kann für die übrigen nachgewiesenen Vogelarten aufgrund ihrer

Häufigkeit, Stetigkeit und ihrem Raumanspruch davon ausgegangen werden, dass die

ökologische Funktion der Fortpflanzungs- und Ruhestätten im räumlichen Zusammenhang

weiterhin erfüllt werden kann. Um keine artenschutzrechtlichen Verbotstatbestände auszulösen

sind für ein betroffenes Revier der Feldlerche im Gebiet und einem Teilverlust von zwei weiteren

Revieren vorgezogene Ausgleichsmaßnahmen außerhalb des Gebietes vorgesehen.

- Schallimmissionsprognose

Die wesentlichen Inhalte sind:

Aufgrund der angrenzenden gewerblichen Nutzungen wurde eine Geräuschimmissionsprognose

erstellt. Aufgrund dieser Berechnungen ist es erforderlich einen Lärmschutzwall im westlichen

und südwestlichen Bereich des Plangebietes zu errichten, damit die größtmögliche Fläche als

Allgemeines Wohngebiet ausgewiesen werden kann.

Dem Bebauungsplan ist ein Umweltbericht mit umweltbezogenen Informationen beigefügt. Die

wesentlichen Inhalte sind:

- Darstellung der übergeordneten Planungen (Regionalplanung und Bauleitplanung)

- Zu beachtende Schutzvorschriften und Restriktionen

- Bestandsanalyse mit Bewertung und Prognose der Umweltauswirkungen bei Durchführung

sowie Nichtdurchführung der Planung sowie alternative Planungsmöglichkeiten

- Untersuchungen zu den Schutzgütern Mensch, Tiere und Pflanzen, Boden, Wasser, Klima,

Landschaftsbild, Kultur- und sonstige Sachgüter

- Maßnahmenkonzeption zur Kompensation der Umweltauswirkungen.

Während dieser Auslegungsfrist können beim Bürgermeisteramt während der üblichen

Dienststunden Stellungnahmen mündlich zu Protokoll oder schriftlich beim Bürgermeisteramt

eingereicht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der

Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47 der

Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht

werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht

wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen sind zusätzlich im

Internet auf der Homepage der Gemeinde Wallhausen und im zentralen Internetportal des Landes

Baden-Württemberg eingestellt.

Wichtiger Hinweis:

Aufgrund der Corona-Pandemie kann es sein, dass das Rathaus nur eingeschränkt frei zugänglich

ist. Bitte informieren Sie sich vorab über die aktuelle Situation und beachten Sie die entsprechenden

Hygienevorschriften und vereinbaren Sie gegebenenfalls einen Termin.

gez. Behr-Martin

Bürgermeisterin

 

Gemeinde Wallhausen • Seestraße 2 • 74599 Wallhausen
Tel. 07955/9381-0 • Fax 07955/9381-26 • eMail rathaus@gemeinde-wallhausen.de