Aktuelles

 

Neues aus dem Kreis

 

Veranstaltungen

 

Ratssitzungen

 

Ausschreibungen

 

Nützliche Links

 

Kontakt

 

  Aktuelles

 
   
Genuss-Stunden im Bürgerhaus mit Lesung Dieter Kleinhanß
Kategorie: Aus dem VereinslebenUnteategorie: Sonstige VereineFörderverein Bürgerhaus Michelbach/Lücke e.V.
 

Am Sonntag, 24. November 2019 findet ab 14:00 Uhr
die vierte Auflage der Genuss-Stunden im Bürgersaal statt.

Genießen Sie mit uns Kaffee, Tee, selbstgemachten Punsch und Glühwein.
Genießen Sie weihnachtliches Gebäck, Lebkuchen, Apfelbrot und Stollen, gebacken von den Frauen des Fördervereins.

Dieter Kleinhanß wird unter dem Thema:
Thea G. – den Nazi-Schergen entronnen – von Michelbach nach Riga und zurück, das bewegte Leben der Thea Gundelfinger vorstellen.

Weitere Informationen im nachfolgenden Text.

Lassen Sie sich auf Weihnachten einstimmen!
Der Bürgersaal ist barrierefrei zu erreichen!
Alle Backwaren auch zum Mitnehmen.

Wir freuen uns auf ihr Kommen
Förderverein Bürgerhaus Michelbach/Lücke

 

Lesung mit Dieter Kleinhanß
anlässlich der
Genuss-Stunden
     



Thea G.
- den Nazi-Schergen entronnen – von Michelbach nach Riga und zurück

Heute erinnert nur noch die ehemalige Synagoge in der Judengasse und der Judenfriedhof an die Zeit, als Michelbach eine große jüdische Gemeinde hatte.
Zwei Namen sind vielen im Gedächtnis haften geblieben:
Moritz Eichberg und Thea Gundelfinger.

Das bewegte Leben der jungen Thea Gundelfinger, Tochter eines beliebten und geachteten jüdischen Mitbürgers wird an diesem Nachmittag vorgestellt.
Im Jahr 1925 geboren, wurde das Mädchen 1942 zusammen mit ihrer Mutter Mina in das KZ Jungfernhof bei Riga deportiert. Dort musste sie miterleben, wie ihre Mutter an Entkräftung starb. 1945 kam Thea mit einem Truppentransport über die Ostsee und Hamburg wieder zurück nach Michelbach.
Sie war jedoch so traumatisiert, dass sie in Michelbach nicht weiterhin leben konnte und wollte. Das grausame Geschehen, das sie erfahren hatte, hat sie vom Heimatort ihrer Kindheit entfremdet. Sie zog deshalb zu ihrer Schwester Silvia nach London und später mit ihr zusammen nach New York, wo sie hochbetagt starb.

Der romanhafte Bericht über ihr Leben ist der Vorentwurf über ein noch zu erstellendes Buch.

(Dieter Kleinhanß)



 

 

Gemeinde Wallhausen • Seestraße 2 • 74599 Wallhausen
Tel. 07955/9381-0 • Fax 07955/9381-26 • eMail rathaus@gemeinde-wallhausen.de