Aktuelles

 

Neues aus dem Kreis

 

Veranstaltungen

 

Ratssitzungen

 

Ausschreibungen

 

Nützliche Links

 

Kontakt

 

  Aktuelles

 
   
Neue Düngemittelverordnung in Kraft
Kategorie: Landratsamt
 

Mindestabstand zu Gewässern vergrößert sich in bestimmten Fällen

 

 

Bei der Bewirtschaftung von Flächen entlang von Gewässern müssen Landwirte besonders aufmerksam sein und zusätzliche Vorschriften beachten. Düngemittel und Pflanzenschutzmittel dürfen nicht in die Gewässer gelangen.

 

 

 

Landkreis. Seit dem 02.06.2017 gilt in Deutschland die neue Düngeverordnung. Damit vergrößert sich der Mindestabstand bei der Ausbringung von Düngemitteln mit wesentlichen Nährstoffgehalten an Stickstoff oder Phosphat von 3 m auf jetzt 4 m zur Böschungsoberkante eines Gewässers. Beim Einsatz von Geräten mit genauer Düngerablage wie dem Schleppschuh oder einem Mineraldüngerstreuer mit Grenzstreueinrichtung, beträgt der Mindestabstand nach wie vor 1 m. Die Regelungen gelten für Wirtschaftsdünger und für Mineraldünger. Verstöße werden als Ordnungswidrigkeit geahndet. Bei Verstößen gegen die Düngeverordnung kommt es neben einem Bußgeld auch zu einem sogenannten Cross Check. Der Cross Check führt zu einer Kürzung der von der EU gewährten Förder- und Ausgleichszahlungen.

 

 

 

Bei „Gewässern von wasserwirtschaftlicher Bedeutung“ gelten schärfere Bestimmungen. Hier schreibt das Wassergesetz Baden-Württemberg einen Pufferstreifen von fünf Metern (gemessen von der Böschungsoberkante) vor. In dem Pufferstreifen sind der Einsatz und die Lagerung von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln komplett verboten. Das Verbot gilt auf Acker- und Grünlandflächen sowie für alle Wirtschafts- und Mineraldünger. Diese Gewässer findet man in einer Gewässerkarte der LUBW, die jedermann online einsehen kann (www.lubw.baden-wuerttemberg.de/wasser). Bei solchen Gewässern kann es sich aus Sicht des Laien auch um scheinbar unbedeutende Gräben handeln. Das Landwirtschaftsamt rät deshalb: „Nutzen Sie die Gewässerkarte. Verstöße werden mit Bußgeld geahndet.“

Ab dem 01.01.2019 ist in diesen Gewässerrandstreifen die Ackernutzung praktisch verboten.

 

 

 

 

 

 

Gemeinde Wallhausen • Seestraße 2 • 74599 Wallhausen
Tel. 07955/9381-0 • Fax 07955/9381-26 • eMail rathaus@gemeinde-wallhausen.de