Aktuelles

 

Neues aus dem Kreis

 

Veranstaltungen

 

Ratssitzungen

 

Nützliche Links

 

Kontakt

 

  Aktuelles

 
   
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wallhausen
Kategorie: Amtliche BekanntmachungenUnteategorie: Freiwillige Feuerwehr
 

(Bericht: Robert Pollach)

 

Am 17. März 2017 fand im Kulturhaus die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr statt. Gesamtwehrkommandant Wilfried Gutmann konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Ein gemeinsames, von der Gemeinde gestiftetes Essen, konnte bei musikalischer Umrahmung durch den Musikzug genossen werden.

(Foto Musikzug einfügen)

 

Bei der Totenehrung gedachte die Versammlung den beiden verstorbenen ehemaligen Kommandanten Egon Lang und Georg Bauer.

 

Markus Schüler, stellvertretender Abteilungskommandant der Abteilung Hengstfeld, berichtete von 27 aktiven Feuerwehrmännern. Auch in diesem Jahr wurde ein Teil der Übungen als intensive Geräteübung innerhalb von 2 Wochen abgehalten, wobei Aufbauübungen, Gerätekunde sowie Wasserentnahme am offenen Gewässer Schwerpunkte waren. Eine Alarmübung in Asbach im Anwesen Dürr rundete das Übungsjahr ab. Streckensicherung beim Silvesterlauf und dem Laternenlauf des Kindergartens, Parkplatzeinweisung beim Viehmarkt, Teilnahme am Preisschießen des Schützenvereins , der Jahresausflug ins Zillertal, eine Fahrradtour sowie die Viehmarktparty und das traditionelle Grillfest an Himmelfahrt waren weitere Aktivitäten der Hengstfelder Abteilung. Zu Einsätzen wurde die Abteilung im letzten Jahr 11mal alarmiert.

 

Michelbachs Kommandant Jens Scheu konnte von 30 aktiven Feuerwehrleuten, darunter eine Feuerwehrfrau, mit einem Durchschnittsalter von 32 Jahren berichten. Die Übungen wurden erstmals in 8 verschiedene Übungsblocks zu verschiedenen Themen mit jeweils Theorie und Praxisteil aufgeteilt. 4 Ausschusssitzungen und die Waldbrandübung zusammen mit den befreundeten Kameraden in Gailroth wurden abgehalten, sowie im August auf freiwilliger Teilnahme eine Intensivübungswoche. Die Teilnahme an der Leistungsprüfung Löschangriff in Bayern ist nun schon eine Tradition in Michelbach. Das Osterfeuer, das jährliche Grillfest, die Kranzniederlegung am Ehrenmal sowie die Sicherung des Silvesterlaufes rundeten das Jahr ab. Zu zwölf Einsätzen wurde die Michelbacher Wehr im Jahr 2015 gerufen.

 

42 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau betrug die Mannschaftsstärke der Abteilung Wallhausen mit Durchschnittsalter von 42 Jahren im abgelaufenen Jahr. Abteilungskommandant Rainer Schust berichtete von 16 Einsätzen und gab einen Überblick über den Ausbildungsstand der Abteilung. Insgesamt wurden 12 Übungen abgehalten Weitere Aktivitäten waren der Besuch von verschiedenen Festen, ein Kegelabend, die Durchführung des Sportprogramms, Teilnahme an den Gedenkfeiern an den Ehrenmälern in Wallhausen und Schainbach. Höhepunkte des Jahres waren der Ausflug nach Würzburg und die Durchführung des Badfestes.

 

Abteilungsübergreifend übten aus allen aktiven Abteilungen Kameraden mit dem Löschfahrzeug Technische Hilfeleistungen im THL Zug. Ebenso wurde abteilungsübergreifend im Januar ein Erste-Hilfe-Kurs durchgeführt, an dem nahezu alle Kameraden teilnahmen.

 

Für den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wallhausen berichtete Abteilungskommandant Martin Karl Dasing. Neben zahlreichen Proben und  musikalischen Auftritten wie z. B. die Umrahmung der Gedenkfeiern an den Ehrenmälern und der Teilnahme am Volksfestumzug sowie am Hammeltanz führte der Musikzug auch 2016 wieder das traditionelle Maibaumfest in Wallhausen durch. Höhepunkte des Jahres waren der Auftritt auf dem Musikschiff am Brombachsee sowie der Große Zapfenstreich in Ilshofen.

 

Marco Kreuzberger, der Jugendfeuerwehrleiter, berichtete von 15 Mitgliedern. 18 Übungen mit den Schwerpunkten Feuerwehrtechnik, Fahrzeugkunde sowie sportlichen Aktivitäten sowie der Ausflug ins Legoland Günzburg wurden im vergangenen Jahr durchgeführt. Die Christbaumsammelaktion und der Besuch des Kreiszeltlagers in Fichtenberg waren weitere Aktivitäten. Höhepunkt des Jahres war der 24-Stunden-Feuerwehrtag mit Spiel, Spaß und Überraschung für die Jugendlichen. Die Jugendfeuerwehr erhielt 2016 neue Uniformen und T-Shirts. Marco Kreuzberger bedankte sich hierfür auch bei Armin Wacker, der die T-Shirts sponserte. Das lang erwartete zweite Zelt wurde Ende 2016 geliefert. Feuerwehrmitglieder können die Zelte der Jugendfeuerwehr gegen eine Spende bei Bedarf nutzen. Kommandant Gutmann überreichte allen Teilnehmern der 24 Stundenübung zur Erinnerung eine Urkunde und ein Geschenk.

 

Eugen Traub, Kommandant der Altersabteilung, berichtete von Besuchen verschiedener Feste.

Der Jahresausflug wurde wegen geringer Anmeldung nicht durchgeführt. Das jährliche Grillfest am Wasserturm in Schönbronn und die Teilnahme als Fackelträger beim 80. Geburtstag von Egon Lang waren weitere Aktivitäten der Senioren. Die Mannschaftsstärke betrug 26 Mitglieder. An der Hauptversammlung in Wallhausen Helme beteiligte sich eine Abordnung der Altersabteilung. Eugen Traub konnte Herbert Hörner  mit einer Urkunde und einer Flasche Wein für 10 Jahre Mitgliedschaft in der Altersabteilung ehren. An den Leiter der Jugendfeuerwehr, Marco Kreuzberger, überreichte Eugen Traub einen Scheck im Wert von 300,-- Euro als Spende für die Jugendarbeit.

(Foto Altersabteilung Scheckübergabe und Altersabteilung Ehrung einfügen)

 

 

Gesamtwehrkommandant Wilfried Gutmann machte nochmals eine kleine Zusammenfassung der Gesamtwehr und  dankte in seiner Rede allen Kameraden für ihr Engagement. 2016 gab die Gemeinde rund 61.000 Euro für das Feuerwehrwesen aus, vor allem für die Instandsetzung und Wartung der elektrischen Toranlagen im Magazin. Ein wichtiges Thema ist die Fertigstellung des Bedarfsplanes, da dieser Grundlage für die künftige Ausstattung der Feuerwehr ist. Ein Antrag für ein neues Fahrzeug in Wallhausen wird 2018 gestellt und in Michelbach ist ein Magazinbau vorgesehen.

 

Kommandant Gutmann bedankte sich für die Zusammenarbeit und Unterstützung bei Frau Bürgermeisterin Rita Behr-Martin, dem Gemeinderat, dem Rathausteam, dem Bauhofteam, dem Kreisbrandmeister Vogel, der Atemschutzwerkstatt, der Stützpunktfeuerwehr, dem Gesamtwehrausschuss, den Abteilungskommandanten, den Gerätewarten, den Notfallseelsorgern, den Nachbarwehren und allen Helfern und Gönnern und vor allem der gesamten Mannschaft und wünschte für das laufende Jahr wenig Einsätze sowie ein offenes kameradschaftliches Miteinander.

 

Kassier Werner Ströbel konnte von einer ausgeglichenen Kassenlage berichten. Die Kassenprüfer Göller und Bauer bescheinigten eine ordentliche, nicht zu beanstandende Kassenführung und baten um Entlastung.

 

Bürgermeisterin Rita Behr-Martin dankte in ihrem Grußwort der Feuerwehr für den geleisteten Dienst zum Wohl und zur Sicherheit der Gemeinde und ihrer Bürger und Bürgerinnen. Auf Vorschlag von Bürgermeisterin Behr-Martin beschloss die Veranstaltung einstimmig, die gesamte Vorstandschaft der Feuerwehr zu entlasten.

 

Kreisbrandmeister Vogel überbrachte Grüße und Dank von Landrat Bauer für die geleistete, nicht ungefährliche Arbeit im vergangenen Jahr. Durch die im Berufsleben geforderte Mobilität und Flexibilität ist es heute oftmals schwer, Aufgaben im Ehrenamt wie der Feuerwehr zu übernehmen. Darum sollten vom Staat Anreize geschaffen werden und Arbeitgeber größer Akzeptanz üben, denn die Investition in eine gut funktionierende Feuerwehr ist der Schlüssel für die Sicherheit in jeder Kommune. Fördermittel sind jedoch zurzeit nur schwer zu bekommen.

 

Kreisbrandmeister Vogel bedankte sich bei Gesamtwehrkommandant Gutmann für die geleistete Arbeit sowie bei Frau Bürgermeisterin Behr-Martin und dem Gemeinderat für die Zeitnahe Umsetzung der Notwendigkeiten.

 

Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst konnte Kreisbrandmeister Vogel Carl Schmetzer und Hans Martin Knödler mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold auszeichnen. Bürgermeisterin Rita Behr überreichte den Geehrten im Namen der Gemeinde ein Geschenk.

(Foto Brandschutzehrenzeichen einfügen, Bildunterschrift: Bürgermeisterin Behr-Martin, Hans Martin Knödler, Carl Schmetzer, Kreisbrandmeister Werner Vogel, Gesamtwehrkommandant Wilfried Gutmann (von links))

 

Alfred Fetzer, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, überbrachte die Grußworte aller anwesenden Kommandanten der Nachbarwehren sowie vom Obmann der Altersabteilungen Gerhard Braun und dem Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Haas. Im Grußwort verwies Fetzer auf das Wochenende „Erlebnis Feuerwehr“ im Mai, die Anpassung der Entschädigungssätze, den Neubau der Landesfeuerwehrschule sowie den monatlichen Newsletter des Landesfeuerwehrverbandes. 34.000 Euro Spenden konnten an 34 von dem Unwetter 2016 im Landkreis betroffene Feuerkameraden übergeben werden.

 

Armin Klingenbeck, der neue Stadtbrandmeister und Kommandant in Crailsheim, stellte sich der Versammlung vor, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und sicherte seine weitere Unterstützung zu.

 

Ein weiteres Grußwort sprach der neue Wehrleiter Thomas Reinhardt aus Wallhausen Helme, auch in Vertretung der Bürgermeister Hofmann und Härtig, die beide kurzfristig verhindert waren.

(Foto Wehrleiter Reinhardt einfügen)

 

Für den aktiven Dienst wurden durch Gesamtwehrkommandant Gutmann per Handschlag Luca Hammer und Sven Kochendörfer verpflichtet.

 

 

Befördert wurden zum Feuerwehrmann/frau Cora Schmetzer, Philipp Borg, Rüdiger Deimling, Mark Enßlin, David Seeger, Mathias Setzer, Tobias Theumer und Fabian Tripps und zum Hauptbrandmeister Wilfried Gutmann. BM Behr-Martin überreichte den Beförderten je eine Urkunde und eine Flasche Wein.

 

Beim Tagesordnungspunkt Verschiedenes überreichte Kommandant Wilfried Gutmann dem ehemaligen stellvertretenden Abteilungskommandanten Wolfgang Häcker für 20jährige Tätigkeit ein Präsent. Armin Wacker wär für bereits 25 Jahre Abt.-Kommandant zu ehren gewesen; war aber aus familiären Gründen verhindert. Kommandant Gutmann will dies nun in der Abteilungs-Versammlung nachholen.

Bei seinem Stellvertreter Jens Scheu bedankte sich Gutmann für die Durchführung und Unterstützung der Präsentation mit einer Flasche Wein.

 

Nachdem es keine Wortmeldungen gab, beschloss Kommandant Wilfried Gutmann mit dem Wahlspruch  „Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr“ den offiziellen Teil der Versammlung.

 

Gemeinde Wallhausen • Seestraße 2 • 74599 Wallhausen
Tel. 07955/9381-0 • Fax 07955/9381-26 • eMail rathaus@gemeinde-wallhausen.de