Aktuelles

 

Neues aus dem Kreis

 

Veranstaltungen

 

Ratssitzungen

 

Ausschreibungen

 

Nützliche Links

 

Kontakt

 

  Aktuelles

 
   
Häckelplatz bei Hengstfeld
Kategorie: Amtliche Bekanntmachungen
 

Häckselplatz bei Hengstfeld

Der Häckselplatz ist seit Samstag, 04.02.2017 wieder geöffnet.

Öffnungszeiten: Samstag 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr (außer Feiertags)

- Angeliefert werden kann:

  1. Verholzter Baum- und Strauchschnitt.
      Baum- und Strauchschnitt der älter als ein Jahr ist, gilt als ausreichend verholzt.
  2. Nicht verholztes Grüngut:
      Baum- und Strauchschnitt der jünger als ein Jahr ist (dieser weist keine ausreichende
      Verholzung auf)

      Immergrüne Hecken, wie z. B. Buchs, Liguster, Thuja … weisen, auch wenn diese
      älter als ein Jahr sind, keine ausreichende Verholzung auf

      Gras, Rasenschnitt, Unkräuter, Staudenrückschnitte, Moos, Laub und nicht verholzte
      kompostierbare Gartenabfälle, sowie Papiertücher, Reißwolfpapier, Servietten, u. ä..

  Nicht verholztes Grüngut ist kostenpflichtig über die Grüngutcontainer zu entsorgen und
  kann lose oder im Laubsack angeliefert werden.

- Gebühren

  Abfallart                                                                                         Gebühren

  Verholzter Baum- und Strauchschnitt                                          kostenfrei

  Nicht verholzter Baum- und Strauchschnitt sowie
  Grüngut, Reißwolfpapier, Papiertücher und
  Servietten
  Im Laubsack                                                                                 1,00 Euro / Sack

  Lose Anlieferung                                                                           1,00 Euro / 100 Liter

- Mitgebrachte Säcke bzw. Beutel aus Plastik müssen entleert werden. Die Festsetz-
  ung der Gebühr richtet sich nach der Menge (lose Anlieferung). Die Säcke bzw.
  Beutel müssen vom Anlieferer wieder mitgenommen werden.
- Laubsäcke des Landkreises können auf dem Sammelplatz erworben werden.

 

Ärger mit dem Häckselplatz

Immer wieder wurden auf den Sammelplätzen für Baum- und Strauchschnitt, Stoffe und Materialien entsorgt, die dort nicht hingehören. Aufgrund dieser Tatsache wurden alle Plätze im Landkreis zwischenzeitlich eingezäunt. Zudem hat der Landkreis ein strengeres Regelwerk für die Benutzung der Sammelplätze für Baum- und Strauchschnitt erlassen. Dieses ist seit 01.01.2017 in Kraft. Mit der neuen Benutzungsordnung können nun auch Verstöße gegen die Regeln wirksamer geahndet werden. Alle der Gemeindeverwaltung bekannt werdenden Verstöße werden zur Anzeige gebracht. Insbesondere betrifft dies Ablagerung außerhalb der Einzäunung und Öffnungszeiten. Dies ist grundsätzlich
verboten.

 


Nachfolgend nochmals einige wichtige Hinweise aus der Benutzungsordnung:

- Die Anlieferer haben sich so zu verhalten, dass die Sicherheit und Ordnung sowie der
  Betriebsablauf nicht gestört und andere Personen nicht geschädigt oder gefährdet werden.
  Sie haben den Anweisungen des Betriebspersonals Folge zu leisten.
- Der Sammelplatz darf nur auf den dafür vorgesehenen und gekennzeichneten Wegen und
  Flächen befahren werden.
- Den Benutzern ist der Aufenthalt auf dem Sammelplatz nur solange gestattet, wie dies zur
  Anlieferung von Grünabfällen erforderlich ist.
- Unbefugten ist das Betreten des Betriebsgeländes verboten.
- Die Benutzer haben dem Betriebspersonal Art und Umfang der Anlieferung mitzuteilen.
  Die Benutzer sind außerdem verpflichtet, bei der Annahmekontrolle auf Verlangen den
  Namen, die Adresse und das polizeiliche Kennzeichen des anliefernden Fahrzeugs sowie
  die Herkunft des Grünguts anzugeben.
- Das Betriebspersonal ist berechtigt, das angelieferte Grüngut zu untersuchen. Der Be-
  nutzer ist verpflichtet, dafür Behältnisse zu öffnen.

- Schadstoffbehaftetes Grüngut darf nicht auf dem Sammelplatz angeliefert werden. In
  Zweifelsfällen ist das Betriebspersonal befugt das angelieferte Material sicherzustellen.
  Für eine eventuelle Überprüfung dieses Materials kann der Landkreis eine entsprechende
  Gebühr verlangen.
- Nach der Eingangskontrolle und der Gebührenentrichtung sind die Grünabfälle in die aus-
  gewiesenen Container oder Abladestellen zu verbringen.
- Das Betriebspersonal kontrolliert die Anlieferungen und ist berechtigt, Fehlanlieferungen
  zurückzuweisen.
- Bereits abgeladene, aber nicht annehmbare Stoffe sind auf Anweisung des Betriebs-
  personals vom Anlieferer wieder aufzunehmen und ordnungsgemäß zu entsorgen.

 

 

Gemeinde Wallhausen • Seestraße 2 • 74599 Wallhausen
Tel. 07955/9381-0 • Fax 07955/9381-26 • eMail rathaus@gemeinde-wallhausen.de